Logo der Universität Wien

Vortrag, Prof.Dr. Franz Waldenberger, 10. April 2014, 18:30 Uhr

Japans Wirtschaft unter Abenomics - Chancen und Risiken

Der Vortrag wird auf die aktuelle Lage der japanischen Wirtschaft eingehen und vor diesem Hintergrund die Sinnhaftigkeit der unter dem Schlagwort "Abenomics" subsumierten Politikmaßnahmen beurteilen. Die Lagebeschreibung wird neben der aktuellen konjunkturellen Situation die wesentlichen Stärken und Schwächen der japanischen Wirtschaft skizzieren und die wichtigsten Herausforderungen beleuchten, wie etwa den raschen demographischen Wandel, die Energieversorgung und die Globalisierung. Zu den wichtigsten Politikbereichen, den drei Pfeilen von Abenomics, zählen die "aggressive Geldpolitik", eine als "flexibel" bezeichnete Fiskalpolitik und ein unter dem Begriff "neue Wachstumsstrategie" zusammengefasstes, sehr vielfältiges und weit gefächertes Bündel an Maßnahmen. Während die Lagebeschreibung tendenziell positiver ausfallen wird, als von der japanischen Politik dargestellt, wird die von der Abe-Regierung in Angriff genommene Geld-, Fiskal- und Wirtschaftspolitik eher skeptisch beurteilt.

Franz Waldenberger hat seit 1997 eine Professur für japanische Wirtschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München inne. Seine oft vergleichenden Forschungsarbeiten zu Japan sind weit gespannt und umfassen Arbeitsmarkt- und Beschäftigungssystem, Finanzsystem, Fiskalpolitik, Außenwirtschaft, Industrieorganisation und Corporate Governance.

Institut für Ostasienwissenschaften – Japanologie, Seminarraum 1

Institut für Ostasienwissenschaften
Universität Wien
Spitalgasse 2 - Hof 2
1090 Wien
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0