Logo der Universität Wien

Vortrag, Dr. Helmut OPLETAL, 29. April 18:30 Uhr

Der „Pekinger Frühling“ 1978-1981 – die (fast) vergessene Demokratiebewegung zu Beginn der chinesischen Reformära

Ende 1978, zwei Jahre nach Maos Tod, nach den Wirren und bleiernen Jahren der „Kulturrevolution“, breitete sich in China Aufbruchsstimmung aus. Neben der (offiziell proklamierten) Wirtschaftsreform und Öffnung zum Ausland kamen aus der neuen Zivilgesellschaft Forderungen nach Liberalisierung und Demokratisierung. „Wandzeitungen“ und kleine unabhängige Zeitschriften debattierten über die Freiheiten des Westens, einen besseren Sozialismus und eine Kunst und Literatur, die nicht mehr den Vorgaben des „sozialistischen Realismus“ folgt. Einzelne reformorientierten Politiker und Funktionäre sympathisierten mit der dieser „Demokratiebewegung“, doch 1981 wurde der „Pekinger Frühling“ auf Geheiß Deng Xiaopings niedergeschlagen. Die privat gedruckten Zeitschriften wurden verboten, Dutzende Aktivisten zu Gefängnisstrafen verurteilt oder ins Exil gedrängt. In den 1980er-Jahren, in Reformzirkeln der KP, aber vor allem während der Tian’anmen-Revolte von 1989, lebten viele der Ideen nochmals auf. Heute wird diese Phase der Zeitgeschichte in China weitgehend totgeschwiegen, Publikationen und akademische Forschung sind kaum möglich. Helmut Opletal hat in den vergangenen Monaten in China, in den USA und in Frankreich wichtige Akteure der damaligen Bewegung interviewt, Erinnerungen, Fotos und Originaldokumente zusammengetragen sowie nach politischen Nachwirkungen und Ursachen für das Scheitern gefragt.
Dr. Helmut Opletal, Jg. 1952, Fellow und Lehrbeauftragter am Institut für Ostasienwissenschaften/Sinologie der Univ. Wien. 1973-75 Studium in Peking. Der langjährige ORF-Journalist und China-Korrespondent (1979-85), hat die chinesische Demokratiebewegung damals selbst miterlebt und dokumentiert.


Datum: Mittwoch, den 29. April 2015

Zeit: 18:30 Uhr

Ort: Hörsaal SIN 1, Institut für Ostasienwissenschaften/Sinologie, Campus Altes AKH, Spitalgasse 2, Hof 2, Eingang 2.3., 1090 Wien

campus.univie.ac.at/plan-universitaere-einrichtungen/

Institut für Ostasienwissenschaften
Universität Wien
Spitalgasse 2 - Hof 2
1090 Wien
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0